Einführung der neuen Lektionare?

Bild: Tobias Gaiser In: Pfarrbriefservice.de

Zunächst eine herzliche Einladung, sich im Jahr 2019 mit der neuen Bibelübersetzung vertraut zu machen!

Mit dem 1. Adventssonntag 2018, das heißt mit dem turnusmäßigen Beginn des  Lesejahres C, beginnt deutschlandweit die Einführung neuer Lektionare für die Lesungen in den katholischen Gottesdiensten. Der Unterschied zu den bisherigen besteht nicht in einer veränderten Textauswahl, sondern darin, dass die Bibeltexte in den neuen Lektionaren in der 2016 erschienenen neuen katholischen Einheitsübersetzung der Bibel abgedruckt sind.

Auf meinen Vorschlag ist unser Pfarrgemeinderat übereingekommen, die Einführung dieser neuen Lektionare in unserer Gemeinde zunächst um ein Jahr auszusetzen.

Der Grund dafür liegt in der Problematik des Textes der neuen Einheitsübersetzung: Bei der in den 1970er Jahren entstandenen bisherigen Einheitsübersetzung liegt der Schwerpunkt auf der Verständlichkeit des deutschen Textes; bei der in den vergangenen Jahren neu erarbeiteten Einheitsübersetzung liegt der Schwerpunkt dagegen auf der Treue zum hebräischen bzw. griechischen Originaltext. Daher sind in der bisherigen Einheitsübersetzung manche Bibelstellen sinngemäß (das heißt: nicht wörtlich), aber sachlich richtig übersetzt worden; bei der neuen Einheitsübersetzung sind oft wörtliche Übersetzungen gewählt worden – auf Kosten der Verständlichkeit des deutschen Textes.

Wir möchten daher die ganze Gemeinde, besonders aber die im Lektorendienst Tätigen einladen, im neuen Kirchenjahr bewusst beide Textvarianten parallel zu lesen und zu vergleichen. Hier im Gottesdienst wird weiterhin die alte Einheitsübersetzung zu hören sein; im „Tag des Herrn“ und im Internet ist problemlos aber auch der neue Text zu finden, ebenso ist dieser sicher auch in vielen Dresdner Nachbargemeinden zu hören, z.B. in Striesen oder in der Kathedrale.

Es wäre schön, wenn wir in diesem neuen Kirchenjahr vielfältig über diese Bibeltexte, sowohl über die Übersetzungen, aber viel wichtiger natürlich auch über ihren Inhalt ins Gespräch kommen würden. Im Herbst 2019 soll dann eine aus diesen Gesprächen hervorgehende Entscheidung fallen, ob wir die neuen Lektionare ab 1. Adventssonntag 2019 in unserer Gemeinde einführen oder ob wir weiterhin bei der bisherigen Übersetzung bleiben.

                                                                                                          Pfarrer Michael Gehrke